Lea o'hura Magistra Superior (2019) | Kurzfilm, dokumentarisch

„Ich bin weder Frau noch Mann, wenn ich als Schwester unterwegs bin – ich bin dann halt Schwester“ – Lea o’Hura

In den 80er Jahren gründeten schwule Männer in San Francisco die „Schwestern der Perpetuellen Indulgenz“. Gekleidet in Nonnen-Outfits patroullierten sie am Strand und gingen gegen jene vor, die übergriffig gegen queere Strandbesucher*innen wurden. Die Schwesternschaft hat mittlerweile weltweit Mitglieder; gemeinsam setzt sich die Orgenisation für Akzeptanz und Vorbeugung von sexuell übertragbaren Krankheiten ein. Schwester Lea ist eine von ihnen.

Die Kurzdokumetation begleitet Lea gemeinsam mit ihrer Kollegin Dora zu Balfanz bei ihrer Arbeit auf dem Christopher Street Day 2019 in Hannover. Nebenbei erzählt sie im Interview, wie sie ihren Weg in den Orden gefunden hat. Lea spricht von ihren Überzeugungen und berichtet von den Herausforderungen, die sie für die queere Community in Zukunft sieht. 

Lea o’Hura Magistra Superior | Kurzdokumentation

Regie, Schnitt: Samuel Bereuther

Kamera: Natascha Bembenek

© Samuel Bereuther, 2019